U15 Juniorinnen scheiden mit enttäuschender Leistung aus

U15 Juniorinnen scheiden mit enttäuschender Leistung aus

Die Fahrt nach Haan hätten sich die Hucklenbrucherinnen lieber sparen sollen.

Im einzigen Achtelfinalspiel des Kreispokals trafen am Mittwoch in Haan mit der SSVg 06 und den Hucklenbrucherinnen zwei alte Bekannte aufeinander. Die letzten drei Pflichtspiele gingen alle zugunsten der SSVg 06 aus, allerdings immer nach engen Partien. In diesem Match wollte es der HSV eigentlich besser – zumindest aber erfolgreicher – machen. Doch schon vom Anpfiff weg musste man auf Seiten des HSV ein ungutes Gefühl bekommen. Weder stand die Defensive sicher, noch klappte das Spiel nach vorne und die Angriffsreihe war viel zu passiv. Schon nach wenigen Minuten nutzte der Gastgeber ein schlechtes Stellungsspiel und erzielte mit Unterstützung des HSV – der Treffer resultierte aus einem Eigentor – die Führung. Dieser Gegentreffer schien die Mädels von der Burgstrasse noch mehr zu verunsichern und die Heimmannschaft kam, ohne dabei glänzen zu müssen, bis zum Halbzeitpfiff zu zwei weiteren Treffern. Um der desolaten HSV Leistung in Durchgang 1 noch das berühmte Sahnehäubchen aufzusetzen, erzielten die heute passenderweise schwarz gekleideten HSV Mädchen auch das 0:3 selbst. Wer gehofft hatte, dass sich die Mannschaft in Durchgang 2 nach der Pausenansprache besser präsentieren würde, musste sich verwundert die Augen reiben. Ein HSV, der heute total von der Rolle war, schien nach zwei weiteren Treffern zum 0:4 und 0:5 sogar einem kleinen Debakel entgegenzusteuern, aber ein weiterer Treffer gelang der SSVg 06 nicht. Den Ehrentreffer für die Hucklenbrucherinnen erzielte Anna-Lena Apfel – ihr erstes Tor für den HSV. So hatte zumindest sie einen kleinen Grund zur Freude. Aus einer heute wirklich schlechten HSV Mannschaft ragte lediglich Torfrau Jona Hoff heraus, die als einzige Normalform erreichte.

Letzte News