HSV-Damen nach Vize-Meister nun auch Vize-Pokalsieger

HSV-Damen nach Vize-Meister nun auch Vize-Pokalsieger

Nach Platz 2 in der Liga wurden die HSV-Damen gegen den Niederrheinligisten von Eintracht Solingen erwartungsgemäß auch Vize-Pokalsieger.

Das letzte Spiel der Saison führte die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld zum Finale des Kreispokals ins Stadion nach Solingen-Wald. Hier stieß die Vizemeisterinnen der Bezirksliga auf den Drittenplatzierten der zwei Klassen höher angesiedelten Niederrheinliga, Eintracht Solingen. Mit einer in der ersten Hälfte eher defensiven Grundidee konnten die Hucklenbruchlerinnen das Spiel vom Ergebnis lange knapp und somit interessant und spannend halten. Sehr tief stehend, die Solingerinnen erst ab der Mittellinie attackierend, machten es die Langenfelderinnen dem Niederrheinligisten sehr schwer hinter die beiden 4er-Ketten zu gelangen. So hieß es zur Halbzeit nach einem Treffer in Spielminute 19 nur 1:0 für den Niederrheinligisten aus der Klingenstadt. In der Pause besprachen die HSV-Trainer mit ihrem Team, zu Beginn der zweiten Halbzeit nur noch kurze Zeit so tief zu stehen und dann auf ein deutlich offensiveres Spielsystem zu wechseln. Hierzu wurde für die 55 Minute auch ein erster personeller Wechsel vorgesehen. Mit einem Doppelschlag kurz nach Wiederanpfiff (49. + 50.) erwischte der Niederrheinligist die Langenfelderinnen aber eiskalt zum 3:0. So kam der Wechsel zum offensiveren Spiel leider ein wenig zu spät. Die HSV-Damen brauchten auch etwas zu viel Zeit um mehr Angriffsdruck zu entwickeln. So konnte die Eintracht in der 56. Minute auch noch auf 4:0 erhöhen. In der Folge konnten die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld das Spiel immer öfter in die Hälfte der Solingerinnen verlagern und kamen so auch zu eigenen Chancen. Larissa Herhalt gelang es dann in der 69. Minute auf 4:1 zu verkürzen. Nach zwei weiteren personellen Wechseln und einer noch offensiveren Ausrichtung hatten die Langenfelderinnen leider auch ein wenig Pech bei der Chancenverwertung. So hätte der durch Christina Lehmann in der 89. Minute erzielte Treffer zum 4:2 auch schon deutlich früher fallen können. Das hätte das Spiel dann vielleicht noch einmal spannend gemacht. So aber schmissen die HSV-Damen noch einmal alles nach vorne, mussten aber durch einen Konter in der 90. Minute den Treffer zum 5:2 Endstand hinnehmen. „Das dritte Mal in Folge als Bezirksligist im Kreispokalfinale zu stehen ist schon eine Leistung, dazu kann ich meinen Spielerinnen nur gratulieren“, so HSV-Trainer Volker Bochnia. „Leider kam der Finalgegner in jedem Jahr aus der zwei Klassen höheren Niederrheinliga, und wir mussten zum dritte Mal in Folge dem Endspielgegner gratulieren“, so Bochnia weiter. Nach einer insgesamt aber Klassesaison in der Bezirksliga (2.Platz) und als Vizepokalsieger sind wir auf einem guten Weg. Die weitaus meisten Spielerinnen bleiben, bei ganz wenigen beruflichen oder schulisch bedingten Abgängen, zusammen. Die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld werden auch in der nächsten Saison in beiden Wettbewerben angreifen und sind durch die Finalteilnahme sogar für den Niederrheinpokal in der nächsten Saison qualifiziert. Beim HSV-Langenfeld wird somit auch in der neuen Saison interessanter und guter Frauenfußball gespielt. Mit diesem Finaltag begann für die Spielerinnen die vierwöchige Sommerpause. Am 14.07.2017 beginnt für Fußballerinnen des HSV-Langenfeld dann schon wieder die sechswöchige Vorbereitung. Bereits am letzten Sonntag in den Sommerferien wird die erste Pokalrunde gespielt.

Letzte News