HSV-Damen-1 mit drittem „zu-Null-Sieg“ in Folge

HSV-Damen-1 mit drittem „zu-Null-Sieg“ in Folge

Die DAMEN-1 des HSV-Langenfeld erreichen einen verdienten 3:0 Heimsieg gegen den FSV Vohwinkel und behalten das dritte Spiel in Folge einen sauberen Kasten.

Bei fast schon sommerlichen Temperaturen empfing der Bezirksligaspitzenreiter HSV-Langenfeld den derzeit auf Platz neun stehenden Aufsteiger aus Vohwinkel. Von Beginn an zeigten die Langenfelderinnen, dass sie die drei Punkte an der heimischen Burgstraße behalten wollten. So war es Julia Keppner, welche den Ball nach einer gut geschlagenen aber schlecht verteidigten Ecke im Getümmel vor die Füße bekam und bereits in der 3. Minute zum 1:0 einnetzen konnte. Die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld machten nach dieser frühen Führung weiter Druck und so kamen sie nahezu zwangsläufig zu zahlreichen Ecken sogar Eckballserien. Die von den Hucklenbruchlerinnen herausgespielte Dominanz führte in dieser Phase des Spiels allerdings zu keinen weiteren wirklich zwingenden Chancen. So ging es mit diesem 1:0 bei gefühlten 70 Prozent Ballbesitz in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff spielten die HSV-Damen weiter sehr stark, doch die Wuppertalerinnen verteidigten geschickt und mit einer guten Mannschaftsleistung. So war es erneut ein Standard, welcher für den FSV Vohwinkel gefährlich wurde. Nach einer Ecke für den HSV war es die Innenverteidigerin Hanneke Schnatenberg, die im Wuppertaler Strafraum von ihrer Gegnerin regelrecht zu Boden gerissen wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Keppner sicher zum lange überfälligen 2:0 (71. Minute). Mit diesem Treffer zogen sich die Spielerinnen des FSV Vohwinkel noch weiter zurück. Dadurch bekamen die Spitzenreiterinnen aus Langenfeld noch mehr Präsenz im Mittelfeld. So war es Noelle Mager, die den Ball aus etwa 22 Metern in zentraler Position für die Torfrau unhaltbar unter die Latte zum 3:0 versenkte (87.). Mit diesem souverän erspielten Heimsieg behaupten die HSV-Damen mit sieben Punkten Vorsprung die Spitzenposition in der Bezirksliga vor dem zweitplatzierten Sportring Eller (ein Spiel weniger). Es war der dritte Sieg ohne Gegentor in Folge und über die gesamte Saison gesehen das achte Match, das die Tabellenführerinnen aus Langenfeld zu null spielten. Neben dem soliden Punktevorsprung haben die Spitzenreiterinnen auch das deutlich beste Torverhältnis (86:14) sowie die beste Defensive der Liga. Für die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld geht es am kommenden Sonntag um 15:00 Uhr bei der TG Hilgen weiter.

Letzte News