HSV-Damen-1 gehen ohne Punktverlust als Herbstmeister in die Winterpause

HSV-Damen-1 gehen ohne Punktverlust als Herbstmeister in die Winterpause

Erste Damenmannschaft des HSV-Langenfeld geht mit einem erneuten Sieg und als Herbstmeister in die Winterpause.

Nach zwei spielfreien Wochenenden und anschließenden zwei witterungsbedingten Ausfällen, fand am Sonntag der letzte Spieltag der Hinrunde in der Frauenbezirksliga statt. Die erste Damenmannschaft des HSV-Langenfeld empfing zu diesem letzten Spiel des Jahres den Nachbarn vom TSV Aufderhöhe. Von Beginn an setzten die favorisierten Spitzenreiter vom HSV die Solingerinnen unter Druck und schnürten diese in deren Hälfte regelrecht ein. So war es fast zwangsläufig, dass Julia Keppner, aus halblinker Position in den gegnerischen Strafraum geschickt, bereits in der 6. Minute aus etwa 12 Metern die 1:0 Führung erzielte. Beim ersten Angriff der Gäste führte ein ungeschickt geführter Zweikampf durch den HSV zu einem Freistoß aus aussichtsreicher Position. Diesen konnten die Solingerinnen aus etwa 18 Metern mit einem Traumschuss zum 1:1 Ausgleich nutzen (9.Minute). Davon unbeeindruckt spielten die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld weiter ihre Dominanz aus, vergaben aber zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Den schönsten Spielzug des Tages leitete Stefanie Hutter ein, als sie aus zentraler Position das Spiel mittels eines Diagonalpasses auf die linke Seite verlagerte. Kathrin Bochnia erlief diesen Ball und spielte mit Jacquelin Rose eine schöne Passkombination bevor der Ball von links vor das Gästetor geschlagen wurde. Kaltschnäuzig wie eh und je verwandelte Keppner diese Vorlage mittels ihres zweiten Treffers zur 2:1 Führung (22. Minute). In der Folge fand das Spiel fast ausschließlich in der Solinger Hälfte statt, etwas Zählbares sprang jedoch nicht mehr heraus. So ging es mit dieser knappen Führung in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff machten die Spitzenreiterinnen genau da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten. Die Langenfelder Torfrau Monique Lier musste sich mit Übungen warmhalten, da sie bis auf wenige Rückpässe nichts zu tun bekam. So war es in der 53. Minute Jacqueline Rose, welche auf 3:1 erhöhte. Die HSV’lerinnen hielten danach den Druck auf das Solinger Tor enorm hoch und so war es eine Ecke von der linken Seite, welche das nächste Tor brachte. Bochnia brachte diese halbhoch nahe an den ersten Pfosten und der Ball ging an Freund und Feind vorbei zum 4:1 ins Tor (62.). Wer nun glaubte die Langenfelderinnen würden sich mit diesem Ergebnis zufriedengeben, sah sich getäuscht. Die gut 50 Zuschauer sahen ein weiterhin starkes HSV-Team, das den Druck sogar noch weiter erhöhte. Mit schönen Ballstafetten und schnellen Passfolgen setzten die Langenfelderinnen die Gäste noch mehr unter Druck. Gefühlt fand das Spiel ab Mitte der zweiten Halbzeit nur noch in der Solinger Hälfte statt. Folgerichtig blieb es auch nicht bei den vier Toren und Rose setzte mit ihrem zweiten Treffer, einem sehenswerten Fernschuss aus etwa 22 Metern, genau unter die Latte des TSV Aufderhöhe den Schlusspunkt zum 5:1 Heimsieg (88.). Eine gelungene Prämiere der neuen Trikots, welche anlässlich des letzten Heimspiels dieses Jahres erstmals getragen wurden. Mannschaft und Trainer des HSV-Langenfeld bedanken sich recht herzlich bei „FORTUNA WINTERGARTEN“ für das Engagement und werden alles daran setzen, mit diesen Trikots die Erfolgsserie fortzuführen. Mit zwölf Siegen in zwölf Spielen, einem Vorsprung von fünf Punkten auf den Tabellenzweiten, mit 59 Toren der besten Offensive der Liga, mit nur 10 Gegentoren der mit Abstand besten Defensive der Liga und somit auch dem besten Torverhältnis (59:10 = plus 49 Tore), sind die Fußballerinnen des HSV-Langenfeld souveräne Herbstmeister und überwintern in der Bezirksliga auf dem Spitzenplatz. Für die Spielerinnen geht es nun in eine dreiwöchige Winterpause, bevor die Vorbereitung am 5. Januar startet. Dem Rückrundenbeginn Ende Februar fiebern die Langenfelderinnen schon sehnsüchtig entgegen.

Letzte News