HSV-Damen-1 bauen Spitzenplatz aus

HSV-Damen-1 bauen Spitzenplatz aus

Mit einem nie gefährdeten 5:0 Heimsieg gegen die TG Hilgen vergrößern die Spielerinnen der DAMEN-1 den Vorsprung zu den Verfolgern.

Bei feuchtkaltem Wetter empfingen die Bezirksliga Fußballerinnen des HSV-Langenfeld am Sonntag die TG-Hilgen. Von Beginn an zeigte die Heimmannschaft, dass sie die drei Punkte unbedingt an der heimischen Burgstraße behalten wollten. Ihre enorme Dominanz auf dem Spielfeld machte sich bereits früh bezahlt, als ein in die Tiefe gespielter Ball von Larissa Herhalt erlaufen wurde. Aus etwa 14 Metern halbrechte Position konnte sie den Ball zum 1:0 einnetzen. Nach dieser schnellen Führung fand das Spiel fast ausschließlich in der Hälfte der Gäste statt. Einzige Aufgabe der Langenfelder Hintermannschaft, um die beiden Innenverteidigerinnen Hanneke Schnatenberg und Karina Busch, bestand im Spielaufbau. Die Langenfelder Torfrau Monique Lier musste sich mit Übungen warmhalten und war in der ersten Halbzeit etwa viermal am Ball, wobei es sich dabei meist um Rückspiele der eigenen Teamkolleginnen handelte. Die enorme Übermacht konnten die Langenfelderinnen aber in nichts Zählbares ummünzen. Die Gäste aus Hilgen standen mit allen Feldspielerinnen kurz vor dem eigenen Strafraum und warfen sich mit Leidenschaft in die Zweikämpfe. So bissen sich die HSV-Damen bis zum Halbzeitpfiff die Zähne an dieser kompakten Defensive aus. Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde das Angriffsspiel der Langenfelderinnen deutlich gefährlicher und zwingender. So wurden die in der Halbzeit besprochenen Mittel, wie Schüsse aus der Distanz und Flanken aus dem seitlichen Halbraum deutlich öfter angewandt. Es dauerte aber dauerte trotzdem noch bis zur 64. Minute, bis Stephanie Hutter mit einem Schuss aus 25 Metern die erlösende 2:0 Führung erzielte. Das Powerplay der HSV-Damen ging danach beständig weiter und die Gäste standen nach wie vor mit fast allen Spielerinnen vor ihrem Strafraum. So war es kein Wunder, dass der nächste Treffer erneut aus der Distanz erzielt wurde. Es war Kimberly Northcote, welche in der 77. Minute mit einem Schuss aus gut 32 Metern genau unter die Latte auf 3:0 erhöhte. Auch spielerisch fanden die Fußballerinnen des Tabellenführers jetzt Mittel, hinter die kompakte Defensive der Gäste zu kommen. So war es eine gut geschlagene Bananenflanke von Kathrin Bochnia von der linken Seite, welche kurz hinter die Defensive von Hilgen für Gefahr sorgte. Noelle Mager nutzte die dadurch entstandene Verwirrung in der Hilgener Hintermannschaft, um aus etwa sieben Metern den Ball zum 4:0 im Netz unterzubringen (83.). Den Schlusspunkt setzte Jacqueline Rose in der 85. Minute mit einem schönen Drehschuss aus etwa 14 Metern zum 5:0. Mit diesem hochverdienten, obwohl auch deutlich zu niedrigem ausgefallenem, Sieg konnten die HSV-Damen ihre Spitzenposition in der Bezirksliga ausbauen. So ließ der Zweitplatzierte Sportring Eller an diesem Spieltag zwei Punkte bei Fortuna Wuppertal II liegen. Sie verspielten dort eine eigene 2:0 Führung und fuhren mit einem 2:2 zurück nach Düsseldorf. Der Vorsprung für die Spitzenreiterinnen des HSV-Langenfeld vergrößerte sich nun auf fünf Punkte. Als nächstes müssen die Langenfelderinnen selbst bei Fortuna Wuppertal antreten, bevor sie am Sonntag den 5. November die Zweitplatzierten von Sportring Eller auf der heimischen Burgstraße empfangen. Ein Spitzenspiel, das sicher zahlreiche Besucher verdient hat. Die „Zweite“ des HSV kam im Verfolgerduell der Kreisliga zu einem 2:2 (0:1) gegen die SSVg 06 Haan. Die Führung der Gäste drehten Lea Wadenpohl und Noelle Mager binnen 5 Minuten in eine 2:1 Führung. Diese hatte aber gerade einmal eine Minute Bestand. In der Liga hat der HSV II immer noch Rang 2 inne, der heutige Gast folgt mit 4 Punkten Rückstand auf Rang 3.

 

Letzte News